Highland Cattle “von der Wolfskaut”

Der Ursprung des Highland Cattle

Das Nutztier

Die Zucht

Seinen Ursprung hat das schottische Hochlandrind im Nordwesten der schottischen Insel in den Hochlandmooren. Das Highland Cattle gilt als Robustrind und bildete auf Grund seiner niedrigen Ansprüche auch auf kargen Böden eine Lebensgrundlage für die vielen Kleinbauern. Diese Rinder benötigten selbst im tiefsten Winter keinen Stall. Dies vereinfachte den Bauern die Haltung denn sie konnten problemlos das ganze Jahr über auf der Weide gehalten werden.

Ihren Nutzen erwiesen die Highland Cattles in erster Linie als Fell-, Fleisch-, und Milchproduzent. Außer als Nahrungslieferant wurde es ebenfalls als Zugtier vor den Pflug oder Wagen gespannt.

Gruppe im Winter

Die Highland Cattles werden seit mehr als 200 Jahren in Reinzucht gezüchtet, was heute eine Seltenheit in der Tierzucht geworden ist. Bis um 1919 waren die meisten Zuchtbullen schwarz.

Anna im Sommer

 

Die einzigartig positiven Charaktereigenschaften dieser Tiere, machen sie zu einer der wenigen Rinderrassen, deren Bestimmung über die des reinen Nutztieres hinausgeht.

Clinton

Hinter der massigen Fassade des Hochlandrindes verbirgt sich ein gutmütiger, willensstarker und treuer Charakter, der seines gleichen unter den Rinderrassen sucht.

Clinton